Weiterbildung entdeckt die „Kopf-Herz-Tangente“

„Education is meant to be the process by which we engage people in their fullness  to give them a sense of  who they are and their capabilities so that they can lead a life that means something to them and to the rest of us.“ (Sir Ken Robinson)

 

 

Entscheidungen in komplexen Situationen treffen!?

Wer an der Realsierung von innovativen Ideen arbeitet wird immer mal wieder an den Punkt stoßen, wo er/sie das Gefühl hat, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen.

  • Täglich kommen neue Informationen hinzu. Andere, die man kürzlich noch für richtig hielt, stellen sich bei genauerer Betrachtung als „gefähliches Halbwissen“ heraus.
  • Scheinbar kleine Plan-Änderung an einer Stelle verursachen umfangreichen Änderungsbedarf an anderen Stellen. Manches kann man berücksichtigen. Einiges bleibt überraschend – besonders dann, wenn vorab die Zeit zur detaillierten  Untersuchung möglicher Einflussfaktoren schlichtweg nicht zur Verfügung stand.
  • etc.

Aber Entscheidungen müssen auch unter solchen Bedingungen getroffen werden.
Welche Strategien stehen uns dafür zur Verfügung?   Und was hat „Intuition“ hier zu suchen?

Hierzu habe ich von Frau DI Birgit Mayer unlängst einen spannenden Kurz-Vortrag erhalten, den ich unten teilen möchte.  Mein Lieblings-Zitat:

„Wenn Sie intuitiv tätig sind, … dann sollen Sie eine SEHR LANGE LERN-GESCHICHTE AM RANDE DER ÜBERFORDERUNG hinter sich haben.“

Do schools kill creativity?

Hier ein spannender Vortrag zum Thema Kreativität:

  • Wie wichtig sie uns  ist.
  • Und wie gezielt wir sie uns ab-erziehen.

Mehr dazu von Sir Ken Robinson.

All children are born artists.

• The problem is to remain an artist as we grow up!
• If you are not prepared to be wrong, you will never come up with something original!
• But in our education system, mistakes are the worst thing you can make!  
• Thus, we are educating people out of their capacities! We don‘t grow into creativity. We‘re growing out of it!

Wo die guten Ideen herkommen…

… das sind Orte, an denen sich Menschen mit Ideen und Talent finden können.

KopfArbeit

 Kann man Innovation wirklich managen?“ fragte sich eine Kollegin von Kopf.Arbeit unlängst.

Die Antwort: Jein.
Es ist nicht die Innovation, die sich ihrer Natur nach steuern lässt. Auch wenig bis gar nicht zu steuern ist  der Typus Mensch, der  Innovationen hervorbringt. Was bleibt also dann zum managen? Beim Innovations-Management? fragt man sich. Es ist wohl das Umfeld, in dem Talent arbeiten und lernen kann!

mehr dazu bei Kopf.Arbeit…  –> Denn Innovationsmanagement umfasst die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für Innovationen…. 

The Art of the Start

Sehr guter Vortrag von Guy Kawasaki zum Thema „Wie man gute, große Ideen zum Laufen bringt“. Das ganze mit Verstand, Herz und viel Erfahrung vorgetragen.

Tip: Wer lieber lesen möchte – „The Art of the Start“ gibt es auch als Buch.

Kreatives Talent in der Landwirtschaft.

Hoch oben am Berg hab ich gefunden:  Einen landwirtschaftlichen Betrieb, der ein „smartcat“ verdient hat!

Frische Milch von saftigen Gräsern  –  Von der Grünalm direkt  auf den Frühstückstisch

Georg Hölzl & Mag. Andrea Steiner machen’s möglich mit einem Milchlieferservice für das Murtal:

  • qualitativ hochwertiges Produkt
  • praktische Lieferung
  • einfache Bestellung
  • guter Preis
  • kreatives Marketing

„Warum haben Sie denn mit so etwas angefangen?“ habe ich die Betreiber gefragt.

„Weil wir etwas probieren wollten, das es so in der Region noch nicht gibt. Mag sein, das ist ein wenig riskant. Aber wenn es funktioniert, können wir  damit ein neues, zusätzliches Standbein für unseren Betrieb aufbauen.  Das Projekt soll nachhaltig  und für die nächsten Generation ein Ansporn zur landwirtschaftlichen Tätigkeit sein“ war die Antwort.

Gut und wichtig, dass es auch in der Landwirtschaft kreatives Talent zu finden gibt!